Allgemeine Verkaufs- und Lieferbedingungen
Online-Shop der Landfleischerei Otte GbR

Aufträge gelten erst dann als angenommen, wenn sie von uns bestätigt wurden. Etwa vereinbarte Lieferfristen gelten als ca. vereinbart. Wir sind zum Rücktritt berechtigt, wenn Behinderungen in der Rohwarenbeschaffung sowie Ereignisse von höherer Gewalt (z.B. eine nicht ausreichende oder verdorbene Reifung (z.B. Mettwurst/Salami), Transportschwierigkeiten, behördliche Verfügungen,Betriebsstörungen, Energiemangel, Verkehrsstörungen) eingetreten sind. Schadensersatzansprüche sind diesem Fall ausgeschlossen.

Der Versand erfolgt auf Rechnung und Gefahr des Empfängers. Die Lieferung erfolgt franko, ab einem Mindestbestellwert von 20,00 €.
Für Erstbestellungen ist immer Nachnahme vorgesehen! Dadurch erhöhen sich die Versandkosten geringfügig!

Unsere Rechnungen sind am 14. Tag nach Rechnungsdatum unter Ausschluß der Aufrechnung oder eines Zurückbehaltungsrechtes und ohne Abzug zahlbar. § 193 BGB findet Anwendung. Bei Zahlung nach Fälligkeit werden ab Fälligkeitstag bankübliche Zinsen berechnet.

Bei einer erkennbaren Gefährdung des Zahlungsanspruches sind wir, auch nach vorheriger Bestätigung des Auftrages, berechtigt, nach eigenem Ermessen die Sicherstellung oder Vorauszahlung des Rechnungsbetrages zu verlangen. Außerdem können von uns in solchen Fällen sämtliche ausstehenden Zahlungen sofort zahlbar gestellt werden.

Eigentumsvorbehalt gemäß § 449 BGB machen wir geltend für die von uns gelieferten Waren bis zur Erfüllung aller Forderungen (einschließlich sämtlicher Saldoforderungen aus Kontokorrent), die uns gegen den Kunden jetzt oder künftig zustehen. Der Kunde darf über die Ware nur im ordnungsgemäßen Geschäftsverkehr verfügen, solange er nicht in Verzug ist. Verpfändungen oder Sicherungsübereignungen sind unzulässig. Die Einziehungsermächtigung kann widerrufen werden, wenn der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommt. Der Kunde wird auf unser Eigentum hingewiesen. In der Zurücknahme sowie in der Pfändung der Vorbehaltsware durch uns liegt – soweit nicht das Abzahlungsgesetz Anwendung findet – kein Rücktritt vom Vertrag. Wir werden auf Verlangen die uns gegebenen Sicherheiten nach unserer Wahl freigeben, soweit ihr Wert unsere Forderungen nachhaltig um mehr als 20% übersteigt.

Im Falle der Weiterveräußerung der von uns unter Eigentumsvorbehalt gelieferten Waren, gelten die Ansprüche gegen die zweiten Käufer als an uns abgetreten. Der Käufer hat in diesem Falle auf unser Verlangen alle Hilfen zu leisten, um unseren Anspruch gegen den Zweit-Käufer zu sichern.

Beanstandungen müssen sofort bei Empfang der Ware telefonisch erfolgen. Andernfalls können sie nicht berücksichtigt werden. Eventuelle Beanstandungen von Teillieferungen sind ohne Einfluß auf den Vertrag im übrigen. Rücksendungen werden ohne vorherige Vereinbarung nicht angenommen.

Abweichungen von diesen Bedingungen sowie sonstige Abmachungen haben nur dann Gültigkeit, wenn sie von uns schriftlich bestätigt werden.

Erfüllungsort für Lieferung und Zahlung ist Uslar-Schönhagen; Gerichtsstand ist Northeim.

Landfleischerei Otte GbR
Kastensiekstrasse 2
37170 Uslar – Schönhagen

Telefon: +49/(0) 5571 – 25 63
Fax: +49/(0) 5571 – 914 810
Internet: www.fleischerei-otte.de

Widerrufsbelehrung

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

Landfleischerei Otte GbR
Kastensiekstrasse 2
37170 Uslar – Schönhagen

Telefon: +49/(0) 5571 – 25 63
Fax: +49/(0) 5571 – 914 810
Internet: www.fleischerei-otte.de

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten.
Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Ware ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.
Paketversandfähige Sachen sind zurückzusenden. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei.
Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen Sie innerhalb von 30 Tagen nach Absendung ihrer Widerrufserklärung erfüllen.